Unsere Schüler Freispiel im Außengelände Kreative Projekte Spielerisch lernen und Neues entdecken

Die Schule im Überblick

Was will Waldorfschule?

Waldorfpädagogik will intellektuelle, musische, handwerkliche und soziale Fähigkeiten gleichberechtigt ausbilden. Der sogenannte Epochenunterricht, in dem die mehr kognitiven Fächer jeweils 3-4 Wochen lang unterrichtet werden, ermöglicht eine intensivere Kontaktaufnahme mit dem Stoff. Der Fremdsprachenunterricht in Englisch und Russisch beginnt bereits in der 1. Klasse. Ein künstlerischer Ansatz durchzieht den gesamten Unterricht. Dazu gehört auch die Anregung und Erziehung zur produktiven Eigentätigkeit in allen Fächern. Ein passives oder mediales Rezipieren von Lerninhalten ist auf ein Minimum beschränkt. Durch verschiedene Praktika in der Oberstufe wird der Lebensbezug zur Arbeitswelt hergestellt.

 

Prüfungen und Abschlüsse

Die Freie Waldorfschule Dresden ist eine staatlich genehmigte Schule in freier Trägerschaft. Neben dem Waldorfabschluss in Klasse 12 können die Schülerinnen und Schüler alle staatlichen Abschlüsse im Rahmen einer externen Prüfung (in unserem Haus mit den gleichen Anforderungen wie alle sächsischen Schüler) ablegen. Geregelt ist dies in der Prüfungsverordnung Waldorfschulen. Der Hauptschulabschluss wird im Allgemeinen nach Klasse 11, der Realschulabschluss nach Klasse 12 und das Abitur (für diejenigen, die zugelassen werden) im 13. Schuljahr abgelegt.

Die Ergebnisse (z. B. Landeshauptstadt Dresden (2014): 2. Dresdner Bildungsbericht, zentrale Ergebnisse, Abbildung Z5) zeigen, dass wir dem Vergleich mit den öffentlichen Schulen mehr als standhalten.

Schülerzahl: 785 im Schuljahr 2018/2019

Klassen: 25 Klassen – 1.-12. Klasse je 2 mal (A/B), 13. (Abitur) Klasse

Abschlüsse: Abitur, Realschulabschluss, (qualifizierender) Hauptschulabschluss, Waldorfabschluss nach Klasse 12

Hort: Klasse 1-4 (bis 17:00 Uhr)

Sprachen: Englisch und Russisch ab der 1. Klasse

Praktika: Forstpraktikum (Klasse 8), Landwirtschaftspraktikum (Klasse 9), Vermessungspraktikum (Klasse 10), Industrie- und Sozialpraktikum (Klasse 11), Kunstfahrt (Klasse 12)

Handw.-künstl. Unterricht: Handarbeiten, Schmieden, Korbflechten, Buchbinden, Schnitzen, Schreinern, Kupfertreiben, Schneidern, Zeichnen, Malen, Plastizieren

Zusätzlicher Unterricht:  Mittel- und Oberstufenorchester, Chor, Big Band, Theaterprojekte, Eurythmie, Gartenbau, Informatik, Jahresarbeiten in der 8. und 12. Klasse

Förderunterricht: Extrastunde, Musiktherapie, Heileurythmie

Mitgestaltung: SchülervertretungEltern-Lehrer-Rat

Veranstaltungen: Schüleraufführungen, Martinsbasar, Weihnachtsspiele, Frühlingskonzert der Orchester und Chöre, Informationsabende

Ganztagsangebote: Bogenschießen, Schach, Zirkus (Anfänger und Fortgeschrittene), Französisch, Integration für Quereinsteiger (insb. Russisch), Chor, Orchester, Bigband, Ausbildung von Schülermediatoren, Ausbildung von Schulsanitätern, „Jedem Kind sein Instrument“ (Instrumentalunterricht in Kl. 2)
außerdem: Schülerbibliothek